Niedersachsenpokal: Ü32 vs. SV Germania Grasdorf

Pokalfight am Lendertberg

 

Am Mittwochabend erwartete die Zuschauer ein echter Leckerbissen am Lendertberg. Die Alte Herren spielte im heimischen Mühlenstadoin im Niedersachsenpokal. Die Losfee bescherte uns Germania Grasdorf, die bei der letzten "Deutschen Altherren Meisterschaft“ einen tollen vierten Platz belegten. Die Rollen waren vor dem Spiel also klar verteilt. Alles andere als ein klarer Sieg der Gäste wäre eine Überraschung. Doch Trainer Frank Sänger fand vor dem Spiel die richtigen Worte und hatte die passende Taktik parat.
Zum Spielbeginn versuchten es die Grasdorfer mit einem hohen Angriffspressing, so dass wir in den ersten Minuten mit langen Bällen operieren mussten. Mit zunehmender Spielzeit fand die Abwehr um Dennis Reinecke jedoch immer besser ins Spiel und gefiel durch gutes Kombinationsspiel. Nach einer schönen Kombination durch das Mittelfeld wurde Marcel Sauer vor dem Tor freigespielt. Leider entschied der umsichtig leitende Schiedsrichter auf Abseits. Beeindruckt von dieser Aktion merkten die Grasdorfer, dass es ein spannender Fußballabend werden würde. Die stabile Defensive der Hasenkicker ließ keine Torchance aus dem Spielverlauf zu. Der Gast konnte lediglich einen Lattentreffer nach einem Freistoß erzielen, den unser Torwart Rouven Plapper jedoch im Nachfassen sichern konnte.
Zur Halbzeit waren alle mehr als zufrieden, hatten die Gäste, die mit einigen ehemaligen Oberligaspielern antraten, doch mit einem Schützenfest gerechnet. Trainer Sänger mahnte in der Pause noch einmal, dass der Gegner wieder Druck aufbauen würde und sicherlich das Spiel in der regulären Spielzeit entscheiden möchte. Und genau so kam es dann auch. Mit einer stabilen Defensive konnten jedoch klare Torchancen des Gegners verhindert werden. In der 57. Minute war es dann jedoch soweit. Nach einem Flugball durch den Strafraum liefen zwei Spieler dem Ball hinterher, der Richtung Seitenaus unterwegs war. Der Gästespieler lief dabei unserem Verteidiger vor die Füße und ließ sich laut aufschreiend fallen. Der Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt. Eine durchaus glückliche Entscheidung für die favorisierten Gäste. Den Elfmeter konnte unser Torwart mit den Fingerspitzen noch erreichen, jedoch nicht mehr halten. So stand es 0:1 und der Gegner wollte unbedingt das nächste Tor nachlegen. Jetzt erhöhte unsere Mannschaft jedoch den Druck nach vorne und konnte die Grasdorfer in der eigenen Hälfte einschnüren. Durch eine unglaubliche Energieleistung des gesamten Teams wurden nun weitere Torchancen kreiert. Damit hatte der Gegner nicht gerechnet und so konnte man sich in der 67. Minute lediglich durch ein Foul auf halbrechter Position behelfen. Wir haben nun alles nach vorne geworfen. Der Freistoß wurde von Alexander John butterweich auf den Elfmeterpunkt serviert. Der startende Dennis Reinecke sprang am höchsten und konnte das Spielgerät gefühlvoll im hohen Bogen ins Dreieck befördern. Der gegnerische Torwart konnte den Ball nur noch aus dem Netz holen. Der Jubel der Hasenkicker war groß und in den letzten Minuten wurde das Unentschieden über die Zeit gebracht.
Zurecht bezeichneten einige Außenstehende uns in diesem Moment als das Island der Alten Herren.
Im anschließenden Elfmeterkrimi hatten unsere Gäste letztlich ein wenig mehr Glück und gewannen am Ende mit 5:3. Für unsere Mannschaft konnten Simon Werner und Stefan Kugler den Ball im Netz unterbringen, während Torwart Rouven Plapper einen Elfer parieren konnte.
Somit sind wir nach einem großen Pokalfight gegen den großen Favoriten aus Grasdorf ausgeschieden. Mit dem Spielverlauf hat wohl kein Experte gerechnet. Ebenso war beeindruckend wie alle Spieler zusammen auf dem Platz geackert haben. Darauf kann die Mannschaft und auch der TuS Hasede mächtig stolz sein.

Für dieses unglaubliche Spiel wurden folgende Spieler nominiert:
R.Plapper, F.Bodenstedt, A.John, A.Flühr, C.Paarmann, F.Markert, M.Sauer, D.Reinecke, C.Thelen, S.Künemund, S.Kugler, D.Rood, D.van Zwoll, S.Werner und S.Köhler.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Förderkreis im TuS Hasede e.V.

.