Gemeindepokal 2016 vom 19. - 23. Juli in Giesen

SV Emmerke - TuS Hasede

Bei sommerlichen Temperaturen eröffnete unser TuS den Gemeindepokal gegen den SV Emmerke.

Nachdem im ersten Freundschaftsspiel die SG Eitzum/Rheden/Brüggen mit 3:0 wieder nach Hause geschickt wurde, sollte heute das nächste Erfolgserlebnis eingefahren werden.

Für dieses Duell schonte Coach Watermann neben Sascha Künemund, Markus Dressler, Kevin Illgen und Michael Riechert keinen geringeren als den zweifachen Torschützen vom Sonntag Nicolas Feise. Zu Recht stellte sich der Haseder Anhang die Frage, wer denn heute die Tore schießen soll.

Auf die Antwort mussten die Zuschauer auch etwas warten.

Zur Überraschung aller Beteiligten schickte Watermann neben Christian Otto den eigentlich im rechten Mittelfeld beheimateten Spieler Niclas Holland als Offensivkraft auf das Grün. Holland versuchte auf der für ihn neuen Position alles um sein Team zu unterstützen. Er machte viele Wege für seine Mannschaft, blieb im Abschluss aber sonst leider glücklos.

In der Verteidigung setzte der Trainer auf Lukas Brinkmann, Marcel Pagel und unseren Neuzugang Philipp Jacobs, die ihre Aufgabe sehr souverän machten und keine nennenswerten Chancen zugelassen hatten.

Vor der Abwehr sollten Jannik Römer und Ioannis Vatalis die Fäden ziehen und für einen sicheren Spielaufbau sorgen. Über die Außenpositionen haben Dominik Schrader und Constantin Steinert angefangen. Hinter den Spitzen spielte Alexander Engelke und sollte neben den Offensivkräften für Torgefahr sorgen.

Die Haseder Kicker hatten über die gesamte Spielzeit das Heft in der Hand. Auf gefährliche Torraumszenen und nennenswerte Torabschlüsse mussten die Zuschauer im Giesener Waldstadion aber noch warten. Stattdessen spielte sich der Großteil im Mittelfeld ab. Nach den vielen Umstellungen zum Sonntag war das bis dahin nichtsdestotrotz eine ordentliche Vorstellung in der 1. Halbzeit.

In der Halbzeitpause stellte Coach Watermann um und schickte Luca-Andre Böker, Tarek Pollatz und Constantin Steinert für Dominik Schrader, Christian Otto und Ioannis Vatalis auf das Feld. Die Einwechslungen sollten sich schnell bezahlt machen. Kurz nach dem Anpfiff zur 2. Halbzeit beendete Steinert die Torflaute und der TuS ging verdient in Führung. Die Pässe wurden jetzt mutiger in die Spitze gespielt, sodass es auch zu mehr Torabschlüssen kam.

Im Laufe der 2. Halbzeit schickte Watermann den Spieler Jannik Römer in den verdienten Feierabend und brachte den frischen Leon Hachmeister. Der fügte sich sofort super in das Spiel ein und sorgte nochmal für neuen Schwung. Der TuS spielte weiterhin dominant und konnte sogar noch auf 2:0 durch Luca-Andre Böker erhöhen. Böker hätte sogar noch auf 3:0 erhöhen können. Heute sollte es aber zunächst bei diesem einen Treffer bleiben.

Das 2:0 war dann gleichzeitig auch der Endstand.

 

Im zweiten Spiel des Tages bezwang der TSV Giesen den SSV Förste mit 2:0.

TuS Hasede - TSV Giesen

Im zweiten Spiel des Gemeindepokals stand uns der Gastgeber TSV Giesen gegenüber. Es sollte ein ansehnliches Fußballspiel mit einigen giftigen Szenen werden, wie es sich für ein Derby gehört.

In der ersten Halbzeit gewährten uns die Giesener einen ruhigen Spielaufbau. Auf Höhe der Mittellinie versuchten sie dann zu attackieren und mit Pässen in die Schnittstellen unserer Abwehr zu Kontern zu kommen. Doch bis auf einen Fernschuss ließ unsere stabile Defensive nur wenig zu. Dann kam der Moment unserer Doppelspitze. Feise erlief sich einen Pagel-Pass, tunnelte dann frech seinen Gegenspieler an der Grundlinie, um den heranstürmenden Böker zu bedienen. Dieser fackelte nicht lange und drosch das Leder in die lange Torecke hinein. Kurz darauf führte eine kleine Unordnung in der Hintermannschaft zu einem Elfmeter, den man geben kann, aber nicht muss. Torwart-Neuzugang Goertz tauchte ab und lenkte den Ball an den Pfosten, doch von da aus sprang der Ball ins Tor - bitter. Noch vor der Pause gingen wir erneut in Führung. Der gut aufgelegte Feise visierte aus vollem Lauf das Gehäuse an und zog einfach mal ab, sodass der Ball zum 2:1 in den Maschen zappelte. Dies war gleichzeitig der Halbzeitstand.

Im zweiten Abschnitt öffneten die Giesener, sodass wir Platz zum Kontern bekamen. Und so stand plötzlich Illgen ganz allein vorm Giesener Kasten. Doch selbst von der Situation überrascht fehlte ihm die letzte Präzision im Abschluss und der Giesener Keeper konnte parieren. Der Gastgeber riskierte weiterhin alles und baute Druck auf, doch nennswerte Torchancen besaßen die Giesener nicht. Ein Freistoß, der über die Mauer auf das Tordreieck geschossen wurde, solllte eigentlich kein Problem für unseren guten Keeper sein, doch machten ihm seine Torwarthandschuhe (alt und wenig Grip) sowie eine kleine Unkonzentriertheit einen Strich durch die Rechnung. Der Ball flutschte durch die Hände ins Tor zum 2:2 Ausgleich. Bis auf eine kleine Unruhe im eigenen Strafraum nach Ecke des Gastgebers kam dann wieder sehr wenig von den Giesenern. Und so sollten wir noch einmal die Möglichkeit für den Führungstreffer besitzen. Nach Steilpass erreichte Riechert noch an den Ball und holte eine Ecke für uns heraus. In der zweiten Reihe lauerte Holland und ballerte das Ding an den linken Außenpfosten. Es gab erneut Ecke. Diesmal legte sich Riechert das Gerät zurecht und wieder machte uns das Aluminium einen Strich durch die Rechung. Danach war das Spiel vorbei.

Auch wenn das Ergebnis sehr ernüchternd ist, sind wir im Großen und Ganzen mit dem Spiel zufrieden. Daran wollen wir im Spiel gegen den SSV Förste am Freitag um 18 Uhr anknüpfen und uns erneut von unserer Schokoladen-Seite präsentieren.

 

TuS Hasede - SSV Förste

Alles was wir uns für dieses Spiel vorgenommen hatten, vergaßen wir scheinbar beim Gang auf den Platz. Kein Spieler erreichte Normalform.

Wir starteten mit einem Schuss von Brinkmann, der knapp das Gehäuse verfehlte, in die Partie. Danach agierten wir mit zu vielen langen Bällen, welche die Förste Abwehrriesen immer wieder zunichte machen konnten. Ein paar gute Spielzüge gelanen uns dennoch, doch endeten sie meist außerhalb der Gefahrenzone. Die Förster waren hingegen immer einen Tick schneller und so fiel auch das Gegentor. Nach einer Ecke schaltete ein Förster schneller als alle anderen und traf zum 0:1. 

In der zweiten Halbzeit rannten wir diesem Rückstand hinterher. Auch wenn oft die Struktur fehlte, besaßen wir dennoch ein paar Hochkaräter. Utermöhle traf zweimal das Aluminium und vergab freistehend mit dem Kopf. Auch Holland verfehlte aus dem Rückraum kommend das Leder und vergab somit aus aussichtsreicher Position.

Und so endete die Partie mit 0:1 für den SSV Förste und die Schmach aus dem letzten Jahr wiederholte sich.

SV Rot-Weiss Ahrbergen - TuS Hasede

Der TuS hatte sich nach der Niederlage gegen den SSV Förste eine 100 %ige Leistungssteigerung vorgenommen. Diese brauchte die Mannschaft sicherlich auch, um nicht wie der TSV Giesen mit 2:7 unter die Räder zu kommen.

Das Trainerteam hatte die Mannschaft wieder auf einigen Positionen umgebaut.

Die Vorgaben der Trainer hatte die Mannschaft von Beginn an umgesetzt. Aus einer gewohnt stabilen Defensive, wenn wir von dem Spiel gegen den SSV Förste mal absehen, konnte sich die Mannschaft im Mittelfeld wieder behaupten und kam so dem gegnerischen Gehäuse immer wieder gefährlich nah. Bis zur Pause blieb es dennoch zunächst beim 0:0.

In der 2. Halbzeit blieb es bei dem gewohnten Bild. Der TuS hatte größtenteils die Kontrolle über das Spiel  und konnte sich auch immer wieder Torchancen herausspielen. Völlig verdient folgte dann auch der Treffer zum 1:0 durch Leon Hachmeister. Hasede konnte sich weitere Chancen herausspielen. Im Abschluss fehlte dann auch schon wie im Spiel gegen den TSV die letzte Entschlossenheit und Konzentration vor dem Tor. Denn Möglichkeiten zum 2:0 waren gegeben. Und zu einer weiteren Paralle sollte es auch noch kommen. SV Rot-Weiss Ahrbergen konnte eine der wenigen Chancen zum 1:1 Ausgleich nutzen.

Das sollte dann auch der Endstand sein.

In der Tabelle belegt der TuS Hasede hinter den Kreisligisten aus Ahrbergen und Giesen den 3. Tabellenplatz.

 

Wir möchten uns an dieser Stelle beim TSV Giesen für die Ausrichtung und das gut organisierte Turnier bedanken.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Förderkreis im TuS Hasede e.V.

.